Kommen Sie zum St. Nikolai!

Wir sind ein großes Haus mit über 139 Pflegeplätzen, 36 Wohngemeinschaftsplätzen und 73 Wohnheimplätzen und legen besonderen Wert auf hoch qualifizierte Pflegekräfte. Was wir suchen sind Menschen, auf die man sich verlassen kann und die für das, was sie tun, brennen. Menschen, die sich mit uns gemeinsam weiterentwickeln wollen. Es gibt viele Gründe, die für St. Nikolai als Arbeitgeber sprechen:

  • check
    Bezahlung nach Tarif des öffentlichen Dienstes (TVÖD) zzgl. betrieblicher Altersvorsorge
  • check
    Zuschuss zur betrieblichen Altersversorgung 
  • check
    Mahlzeiten zu Personalpreisen
  • check
    gute Anbindung an den ÖPNV 
  • check
    Arbeitsverträge in Voll- oder Teilzeit
  • check
    gute Entwicklungsmöglichkeiten
  • check
    wertschätzende Führungskultur 
  • check
    familiäres Arbeitsklima 
  • check
    Fort- und Weiterbildungen 
  • check
    Unterstützung durch ein zentrales Qualitätsmanagement
  • check
    über 60 Jahre Erfahrung 

Teile unseren Teamgeist!

"Was ich toll finde, ist, dass wir im Team arbeiten, nicht nur auf Station, sondern im ganzen Haus. Und dann natürlich dass wir uns Zeit nehmen für die Bewohner. Wir laufen mit ihnen, spielen und haben Zeit für Gespräche. Das ist besonders wichtig."

"Die Strukturen sind schon super. Das fängt an mit der Küche, dass hier täglich frisch gekocht wird und endet beim Gehalt, dass wir nach TVöD bezahlt werden, wo auch an die Rente gedacht wird. Das hat was."

"Was ich schön finde ist, wenn man den Bewohnern helfen kann, dass sie sich dann darüber freuen. Oder dass  man bei kleinen Missgeschicken miteinander lachen kann. Das ist das Schöne: Man bekommt mit, wenn man jemandem etwas Gutes tut und es kommt auch etwas zurück."

"Mir gefällt an dem Beruf, dass er sehr vielseitig ist, man wird jeden Tag herausgefordert und es wird einem nie langweilig. Ich arbeite so, wie ich selbst mal behandelt werden möchte, wenn ich alt bin.“

"Warum man diese Arbeit macht? Das sind viele Puzzleteile, die sich zusammensetzen und an deren Ende immer der Mensch steht. Es ist ein Geben und ein Nehmen und ich bekomme ganz viel zurück."